Dampfboot Gustav Prym

Indienststellung: 21.08.1916
Neubau: 1986-1997
Heimathafen: Konstanz (D)
ab 2009 Bodman (Baden-Württemberg)
Eigner: Stiftung Historische Schifffahrt Bodensee
ab 2009 Karl Sailer
Erbauer: Deurer und Kaufmann, Hamburg
Länge: 12,50 m
Breite: 3,18 m
Tonnage: 8,5 t
Tiefgang: 0,95 m
Maschinenleistung: 19 PS (bis 1964  30 PS)
Geschwindigkeit: 14,0 km/h
Tragkraft: 12 Personen (bis 1964  50 Personen)


Das Boot Gustav Prym wurde 1916 von Werft Deurer & Kaufmann in Hamburg für den Motorbootbetrieb der Stadt Konstanz gebaut und noch während des ersten Weltkrieges in Dienst gestellt. Das Schiff wurde auf den Namen "Gustav Prym" getauft. Gustav Prym war der Erfinders des Druckknopfes und lebte damals in Konstanz. Er hat der Stadt mehrmals großzügige Spenden gemacht.

Das Schiff war mit einem 30-PS-Benzinmotor ausgestattet und wurde im Lokalverkehr bis Meersburg und den Inseln Mainau und Reichenau eingesetzt.
Nachdem dieser städtische Verkehr nach dem Aufkommen des Stadtbusverkehrs und der Inbetriebnahme der Fährverbindung von Konstanz-Staad nach Meersburg immer mehr abnahm, wurden ab 1963 mehrere Motorboote ausgemustert.

Die "Gustav Prym" wurde umgebaut und diente von 1965 bis 1985 der Feuerwehr Konstanz als erstes Löschboot.
1986 wurde das Boot auf Abbruch verkauft. Es konnte von einer privaten Interessengemeinschaft erworben werden und wurde bis 1998 völlig neu aufgebaut und restauriert. Dabei erhielt es die heutige Dampfmaschine, die bereits 1906 bei Sisson & Co. in Großbritannien hergestellt worden war. Ab 1999 konnte das Schiff wieder in Betrieb genommen werden.

Nach einigen Jahren in Bodman und einem kurzen Ausflug an den Murtensee (CH) ist das Schiff seit dem Frühjahr 2005 wieder am Bodensee und war zunächst in Kreuzlingen beheimatet. Es verkehrt heute für Rund- und Charterfahrten ab Bodman.

Im Jahr 2012 wurde die Antriebsanlage erneuert.

100 Jahre Dampfboot "Gustav Prym"
(Karl F. Fritz)

zurück