MS Konstanz

Indienststellung: 24.05.1964
Heimathafen: 1964-1965 Konstanz/Baden-Württemberg
ab 1965 Lindau/Bayern
ab 2006 Friedrichshafen/Baden-Württemberg
ab 2008 Lindau/Bayern
Eigner: 1964-1994 Deutsche Bundesbahn
ab 1994 Bodensee Schiffsbetriebe GmbH
Erbauer: Bodanwerft, Kressbronn
Länge: 57,00 m
Breite: 11,40 m
Tonnage: 335,43 t.
Tiefgang: 1,55 m
Maschinenleistung: 2x 300 PS (ab 2014 2x 330 kw)
Geschwindigkeit: 26,0 km/h
Tragkraft: 700 Personen


Galerie

 

1963 entschied sich die Deutsche Bundesbahn dazu ihr letztes Dampfschiff, das große SD Stadt Überlingen II, aufgrund der höheren Kosten im Gegensatz zu einem Motorschiff, auszumustern.

Deshalb wurde im gleichen Jahr ein neues Schiff, das für den Einsatz im Überlinger See gedacht war in Auftrag gegeben.

Im Frühjahr 1964 wurde das Schiff, das eine Halbschwester der MS Stuttgart und MS München ist, allerdings nur als Zweideckschiff gebaut worden war, mit dem Namen MS Konstanz in Dienst gestellt.

Da sich das MS Konstanz auf den Fahrten im Überlinger See nicht bewährte, wurde es 1965 im Tauschverfahren mit dem MS Deutschland (MS Überlingen II) nach Lindau verlegt.

Im Winter 2000/2001 wurde das MS Konstanz modernisiert und überholt.

Im Frühjahr 2006 tauscht MS Konstanz mit dem MS Schwaben den Heimathafen und kommt nach Friedrichshafen, wo es die Kurs- und Sonderfahrten übernimmt. Ab der Hauptsaison 2007 wird das Schiff aber wieder überwiegend von Lindau aus eingesetzt.

Im Winter 2009/2010 wird MS Konstanz in der Werft in Friedrichshafen generalüberholt. 

Im Winter 2013/2014 erhält MS Konstanz in der Werft in Friedrichshafen eine neue Motorenanlage.

Am 14.04.2016 fallen auf einer Kursfahrt von Friedrichshafen nach Bregenz vor Langenargen beide Motoren aus. Ursache ist ein Defekt an beiden Kraftstoffpumpen. Die Fahrgäste können vom MS Austria übernommen und nach Friedrichshafen zurück gebracht werden. Mit Hilfe von MS Stuttgart wird MS Konstanz wieder fahrbereit gemacht und kann am gleichen Tag seinen Dienst wieder aufnehmen.

Auch mit 50 Jahren noch zeitlos rank und schlank
(Karl F. Fritz)

zurück